München, den 24.07.2018

2. Entenrennen war ein voller Erfolg

1200 Rennenten machten Werbung für den Lions Club

Es war wieder ein großes Spektakel, das zweite Entenrennen des Lions Club München-Blutenburg. Trotz Regenwarnung, kamen fast so viele Entenbesitzer und Schaulustige, wie verkaufte Enten an die Rennstecke. Punkt 14:00 startete dann das Rennen der besonders schön herausgeputzten Sponsorenenten. Nur wenige Minuten später wurden die 1200 Rennenten im Massenstart auf die Reise geschickt. Schon nach wenigen Metern setzte sich eine Ausreißergruppe vom Hauptfeld ab, die bis zum Zieleilauf nicht mehr eingeholt werden konnte. Das Technische Hilfswerk hat Sieger und Mitläufer wieder aus der Würm gefischt.

Die Activity „Entenrennen“ ist für den Lions Club München-Blutenburg eine Herzensangelegenheit, so Clubbeauftragter Gerhard Potuschek: „Zum einen können wir aus dem  Erlös das Projekt „Musikerziehung für Kinder in schwierigen Lebenssituationen“  des Musikforums München-Blutenburg, finanziell unterstützt. Aber genauso wichtig ist die Chance sich als Club der Region, dessen Arbeit und Ziele präsentieren zu können “.  Jörg Rüdenholz, Beauftragter für Clubmitgliedschaften, nutzte natürlich diese Chance und verteilte am Startplatz an Interessierte die Clubbroschüre “Willkommen bei Lions München-Blutenburg“.

Die Gewinner des Preisgeldes und der vielen Sachpreise wurden unmittelbar nach dem Rennen bekannt gegeben. Auf der kleinen Wiese neben dem Zieleilauf  konnten auch die Besitzer ihre Rennenten wieder im Empfang nehmen. Bei Wiener, Leberkäs, Lions- Fleischplanzerl, einer neuen Kreation der Metzgerei Braun in Wiedenzhausen, Limo, Apfelschorle und verschiedenen Biersorten der Maierbräu aus Altomünster, konnten die Rennerfahrungen ausgetauscht und viele interessante Gespräche geführt werden.

 

 

Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wir gebeten

Gestylte Rennenten vor dem Start                                                  Wenn 1200 Rennenten gleichzeitig starten wird es eng auf der Würm

 


München, den 16.07.2018

 

Wer hat die schnellste Ente? 

Wenn sich am Samstag den 21. Juli die Würm für kurze Zeit in ein leuchtendes Gelb verwandelt, dann sind die Lions Enten gestartet und ermitteln ihren Champion. Punkt 14:00 werden diese an der Brücke Betzenweg (Weichandhof) in‘s nasse Element gelassen. Ein halbe Stunde vorher findet schon das Sponsor-Entenrennen statt. Ein Schaulauf vieler neuer Entenarten ist da zu sehen. Auch dieses Jahr erwartet der Lions Club München-Blutenburg wieder viele hundert Entenbesitzer und Zuschauer an der Rennstrecke. Volkfeststimmung zum 1201 Geburtstag von Menzing ist also wieder angesagt.  Abgabetermin für alle Rennenten, die nach dem Kauf mit nach Hause genommen wurden, um sie eventuell aufzuschmücken, können ab 10:30 an der Brücke am Betzenweg abgegeben werden. Zieleinlauf ist dann die Würmbrücke an der  Mergenthaler Straße. Dort werden nicht nur die Enten vom THW wieder aus dem Wasser gefischt, sondern auch die Gewinner bekanntgegeben. Die Preise werden dann auf der kleinen Wiese neben dem Zieleinlauf den glücklichen Gewinnern überreicht. Dort bietet der Lions Club München-Blutenburg auch nahrhaftes an, so dass anschließend gebührend gefeiert werden kann. 

Um auch Kurzentschlossene noch eine Möglichkeit zu geben am Entenrennen teilzunehmen, hat der Lions Club  München-Blutenburg ein kleines Kontingent von Rennenten für den Verkauf am Startplatz zurückbehalten. Diese werden dann ab 10:30 abverkauft. Aber hier gilt die Regel: Wer zuerst kommt, hat die beste Chance.

Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wir gebeten


München, den 09.07.2018

 

Bärenstarker Entenverkauf                                      

„Das erste Verkaufswochenende  war ein großartiger Erfolg“, so Gerhard Potuschek (links im Bild), Lions Club Verantwortlicher für das 2. Entenrennen auf der Würm in Obermenzing. Knapp 400 Aubinger, Pasinger, Menzinger und Allacher haben sich ihre Rennenten schon gesichert. Die 5 Euro, soviel kostet eine Rennente, sind besten angelegt. Zum einen wird aus dem Erlös das Projekt „Musikerziehung für Kinder in schwierigen Lebenssituationen“, des Musikforums München-Blutenburg, finanziell unterstützt. Und zweitens erhalten die drei Erstplatzierten des Rennens zusammen ein Preisgeld von 500 Euro. Zusätzlich gibt es auch noch viele hochwertige Sachpreise  zu gewinnen. Kommendes Wochenende steht die Lions Club Verkaufsmannschaft  das letzte Mal in den Pasinger Arcaden und versucht viele, viele Enten wieder zu verkaufen.

Für Handwerksbetriebe und Unternehmen gibt es ein besonderes Schmankerl beim Lions Club Entenrennen, die Sponsorenente. Wahre Prachtexemplare von stattlicher Größe. Unternehmen geben oft sehr viel Geld für Mitarbeitermotivation oder Kommunikationstraining aus. Der Erfolg solcher Maßnahmen lässt nicht selten zu wünschen übrig. Eine kostengünstige Alternative zu teuren Kursen ist für Handwerksbetriebe und andere Unternehmen der Erwerb einer Sponsorenente des Lions Club München-Blutenburg. Sie kostet nicht einmal 200 Euro und erfüllt den gleichen Zweck. Werden diese am 21. Juli auf der Würm ins Rennen geschickt, so kann die ganze Betriebsgemeinschaft zusammen dem Zieleinlauf entgegenfiebern. Ein Motivationsfaktor ist auch der Betriebsente gemeinsam ein passendes Outfit zu geben. Findet die Ente dann nach getaner Arbeit, in den Betriebsräumen einen gebührenden Platz, wird sie oft an die schönen gemeinsamen Stunden an der Würm erinnern. Das schweißt zusammen und teure Trainings braucht es dann nicht mehr. Die notwendigen Informationen zur Sponsorenente erhalten die Interessenten von Lions Club München-Blutenburg. Ansprechpartner ist Ludwig Straßner, Email: lstrassner@t-online.de, Tel: 0171/8312609.

 Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wir gebeten


München, den 03.07.2018

Fast schon wieder startklar!                                     1200 Lions Enten möchten ihren neuen Besitzern Glück bringen

Am 21. Juli ist es wieder so weit. Punkt 14.00 Uhr startet dann das diesjährige Entenrennen des Lions Club München-Blutenburg auf der Würm. Die Enten werden an der Brücke Betzenweg (Weichandhof) eingesetzt. Zieleinlauf ist die Brücke an der Mergenthalerstraße,  also unweit der Inselmühle. Dort entscheidet sich dann auch, wer die attraktiven Preise mit nach Hause nehmen darf. 

Lions Club Präsident Dr. Slim Saadi hofft, dass die 1200 Rennenten,  wie vergangenes Jahr, alle wieder verkauft werden. Die Verkaufsstellen sind auf der Homepage der Club Internetseite aufgeführt (www.lions.de/web/lc-muenchen-blutenburg). Schon an diesem Wochenende werden die Lionsenten in den Pasing Arcaden verkauft. Dort ist im Eingangsbereich ein Verkaufsstand aufgebaut.

 Der Erlös  des Entenrennens kommt dem Projekt „Musik schenkt Lächeln“ und anderen Hilfsprojekten für bedürftige Kinder und Senioren in München zu Gute. 

Die Enten Gaudi  ist auch für Firmen und Handwerksbetrieb eine gute Möglichkeite, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, denn es werden wieder viele  hundert Zuschauer an der Rennstrecke erwartet. Ansprechpartner für dieLions Club Sponsoren-Enten ist Clubbeauftragter Ludwig Straßner, Email:lstrassner@t-online.de, Tel: 0171/8312609

Helmut Winkler

Pressereferent

Hormayrstr 3 80997 München 

Tel. 089/1403532

E-Mail: helmut.winkler@tmm-muenchen.de


Pressemitteilungen 2017


Jetzt geht’s los!

München, den 13. Juli  2017. Pünktlich um 14:00 werden am Samstag,  den 22. Juli 2017, 1200 Rennenten in die Würm eintauchen und ihren Meister ermitteln. Start ist die Brücke am Betzenweg. Nach 1200 Meter Rennstrecke wird sich zeigen wer am schnellsten ist und sich mit dem Titel  „ Champion 2017 – Würm Entenrennen des Lions Club München-Blutenburg“  schmücken darf. Im Zieleinlauf wird Volkfeststimmung herrschen, denn da wird einiges geboten. Der bekannte B3 Moderator Matthias Matuschik wird hautnah die heiße Phase, den Zieleinlauf, kommentieren. Metzger Braun verkauft die „Original  Lions Bratwurst“ und eine Brauerei aus Altomünster sorgt für die Getränke. Für Süßmäuler gibt es auch leckere Kuchen. Die Siegerehrung und die Übergabe des Preisgeldes werden am Zieleinlauf, an der Mergenthalerstraße, vorgenommen.  „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, das gilt aber nicht für Entenrennen. Wer bis zum Renntag nicht die Möglichkeit hatte seine Rennenten zu kaufen, hat dazu noch eine letzte Möglichkeit direkt vor Rennbeginn am Start. Der Lions Club München-Blutenburg hält extra für die Last Minute-Käufer ein kleines Kontingent von Rennenten bereit.


Kleine und große Enten zu verkaufen

München, den 07.07.2017. Im Rahmen des Jubiläumsjahres "1200 Jahre Menzing" veranstaltet der Lions Club München-Blutenburg sein erstes Entenrennen auf der Würm. 1200 Rennenten werden dann über die Distanz von 1200 Metern ihren Champion ermitteln. Viele kleine putzige Entlein warten also auf  einen  neuen Besitzer. Der Kaufpreis für eine kleine  Rennente beträgt 5 Euro. Eine gute Kaufgelegenheit ist kommendes Wochenende, 14. und 15 Juli, in den Pasinger Arkaden. Bis zum Rennen bleibt dann immer noch genügend Zeit, seine Entlein künstlerisch zu gestalten. Lions Club Präsident Dr. Hartmut Ohm hofft, dass sich an 22. Juli viele neue Entenrassen ihr Stelldichein auf der Würm geben werden. Egal wie die Enten ins Ziel kommen, ob kopfüber, kopfunter, seitlich liegend oder völlig erschöpft - der Zieleinlauf ist stets gültig.

Rennstart ist um 14:00 an der Brücke am Betzenweg. Das Ziel ist die  Brücke an der Mergenthalerstraße, an der auch für das leibliche Wohl gesorgt wird. Dort gibt es auch eine Premiere. Zum ersten Mal kann dann die „Original Lions Bratwurst“ verkostet werden.

Mit dem Überschuss aus dem Entenrennen wird unter anderem das Projekt „Musik schenkt Lächeln“, des Musikforum München-Blutenburg e.V. unterstützt.

Helmut Winkler, Pressesprecher


Entenpräsentation des Lions Club München Blutenburg auf der Würmbrücke an der Mergenthalerstraße.

V.l.n.r. Gerhard Potuschek, Lions Club München-Blutenburg, Dr. Harmut Ohm, Präsident des Lions Club München-Blutenburg, Berthold Benke, Lions Club München-Blutenburg.

 

 

 

 

 

© helmut winkler   


Gelbe Invasion auf der Würm erwartet

München, den 01.07.2017. Die Aufregung war groß als sich die Kunde von einer neuen Entenart auf der Würm verbreitete. Besondere Kennzeichen; strohgelbes Federkleid, leuchtend roter Schnabel, auf dem Rücken blauer Kreis. Inzwischen ist das Geheimnis gelüftet. Was Spaziergänger an der Würm sichteten, waren Rennenten des Lions Club München-Blutenburg beim Probelauf.

1200 Jahre Menzing, 1200 Meter Würm, 1200 Enten, so lautet das Motto des ersten Entenrennens vom Lions Club München-Blutenburg. Mit dem Erlös wird unter anderem das Projekt „Musik schenkt Lächeln“, Musikerziehung für Kinder in schwierigen Lebenssituationen am Musikforum München-Blutenburg e.V. unterstützt. Eine Rennente kann zum Preis von 5 Euro erworben und auch bemalt werden. Gestartet wird am 22. Juli um 14:00 an der Brücke am Betzenweg (Weichandhof). Dort werden dann die erworbenen Enten eingesetzt. Zieleinlauf ist die Brücke an der Mergenthalerstraße. Der Lions Club München Blutenburg hofft, dass alle Enten am Rennen teilnehmen. Die Verkaufsstellen für die Rennenten sind auf der Homepage des Lions Club (www.lions.de/web/lc-muenchen-blutenburg) aufgeführt.

Helmut Winkler, Pressesprecher